Highlights 2021

22.05.2022:

Dank meinem Lebenspartner Stefan war es mir im 2021 möglich, zum ersten Mal ein Alpenschneehuhn sehen und auch fotografieren zu können. So anstrengend und an der Grenze des körperlich Möglichen es für mich war, umso beeindruckender war es, das Alpenschneehuhn für eine Weile in seinem doch oft rauhen und nicht immer einfachen Lebensraum beobachten zu dürfen.

 

Auch hatte ich das Glück, ein Mauswiesel zu Gesicht und vor die Linse zu bekommen. Dachte ich doch erst, es handle sich um ein junges Hermelin ;-).

Das Mauswiesel ist das kleinste Raubtier in Mitteleuropa und gilt in der Schweiz als gefährdet. Es ist nebst der geringeren Grösse auch am braunen Fleck beim Mundwinkel gut zu unterscheiden und hat im Gegensatz zum Hermelin kein schwarzes Rutenende.

 

Beeindruckend und faszinierend waren auch die jungen Waldohreulen, die wir dank eines Fotokollegen beobachten und vor allem hören zu konnten.

 

Über das Foto des Drosselrohrsängers habe ich mich ebenfalls sehr gefreut, vor allem die Aufnahme mit dem zweiten Sänger im Hintergrund.

 

Natürlich freue ich mich über jedes gelungene Foto, ganz speziell auch über Aufnahmen von Tieren, die man im Alltag oftmals gar nicht wahrnimmt, sei es ein Spatz, Schmetterling oder eine Fliege. 

 

Highlights 2020

 08.10.2020:

In diesem bis jetzt eher beschwerlichem Jahr habe ich mich vor allem über das Bild der Steinböcke "Küsschen für Mama", der Grauschnäpper im Abendlicht und auch die Wasseramseln sehr gefreut.

 

Die Steinböcke und Wasseramseln konnte ich dieses Jahr zum ersten Mal überhaupt oder in guter Qualität fotografieren.

 

Auch hat es mich sehr gefreut, zum ersten Mal im Kanton Zürich junge Gänsesäger zu sehen und sogar ein paar Bilder machen zu können.

 

Da ich aus gesundheitlichen Gründen nur noch eine leichtere Ausrüstung nutzen konnte, kam endlich einmal wieder mein Makroobjektiv mit auf die Wiese und damit diverse Bläulinge und Insekten auf die Speicherkarte.